Die Teilnahme unserer Junioren an den BMM war ein riesiger Erfolg. Die M4 (gespielt haben Ben Fürll, Yara Sandorf, Robin Ozir, Jan Krumscheid und Roman Keyk) hat in einem glatten Durchmarsch alle Gegner 6 : 0 geschlagen. In dem gesamten Turnier haben sie lediglich 2 Sätze abgegeben. Ein Wahnsinnsergebnis nach dieser Saison, in der diese Mannschaft erstmalig Erfahrung sammeln konnte - besser kann es gar nicht laufen…

Auch die Spieler der M1 (gespielt haben hier Marcel Wessmann, Robin Kempel, Marc Beckmann und als Ersatz für Malte Brockmeier ist Philipp Ginjeiko aus der M2 nachgerückt) haben gezeigt, was sie können. In den Vorrundenspielen haben sie ihre Gegner ebenfalls alle mit 6 : 0 geschlagen. Im Halbfinale haben sie in eindrucksvollen Spielen gegen die M1 des BC Paderborn mit 5 : 1 igewonnen. Ganz besonders spannend machte es Marcel Wessmann im 1. HE gegen Daniel Stratenko, gegen den er in 54 Minuten in drei Sätzen (11-21/23-21/21-17) gewann. Das Finalspiel gegen die M1 des 1. BV Lippstadt verlief genauso erfolgreich, sodass bereits vor Ende der letzten Mannschaftsspiele feststand, wer den Pokal mit nach Hause nimmt!

Unsere M2 (hier spielten Florian Dickel, Benjamin Betzer, für den aufgerückten Phillip Ginjeiko und den leider erkrankten Niklas Broer traten Lennart Noll und Luuk Jantz aus der M3 an) hat sich ebenfalls sehr gut präsentiert. Dieses Team spielte in der Vorrunde gegen die späteren Halbfinalisten. Gegen den BC Paderborn schafften sie ein Unentschieden und gegen den 1. BV Lippstadt verloren sie mit 4 : 2. Auch das Spiel gegen die Warendorfer SU ging unentschieden aus. Besonders hervor zu heben ist hier die Leistung von Luuk Jantz, der als Aushilfsspieler der M3 nicht ein Einzel verloren hat. Aber auch den anderen Spielern der M2 gilt großer Respekt vor ihrer erbrachten Leistung.

Unsere S1 (hier spielten Daniel Cerevko, Dean Hennisge, Dominik Dickel, Simon Keyk, Lynn Jantz und Henrike Brockmeier) hatte es bei diesem Turnier leider sehr schwer. Auch wenn sie über die Saison ihren Platz an der Tabellenspitze verteidigen konnten, gegen die starke Konkurrenz aus Vlotho, Warendorf und Friedrichsdorf war es dann doch zu schwer, um eine Runde weiter zu kommen. Aber auch diese Leistung ist beachtlich, bedenkt man, dass diese Mannschaft zur Hälfte aus Spieler und Spielerinnen besteht, die in der vergangenen Saison erstmalig aufgeschlagen haben.

Abschließend kann man allen Spieler für dieses Ergebnis ein riesiges Lob aussprechen. Sie haben unseren Verein bei diesem Turnier super präsentiert und alle Trainer, Betreuer und auch der Vorstand sind verdammt stolz auf Euch!!!

 

Die strahlenden Sieger....

Suchen