Am letzten Wochenende fuhren neunzehn Kinder der Badmintonabteilung des GSV Fröndenberg nach Warendorf ins Münsterland, um sich an beiden Tagen mit den Besten der Region zu messen und die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften am 17./18.12. zu erreichen. Bei einem Teilnehmerfeld, das sich altersmäßig von U11 bis U19 erstreckte, gelang es den Fröndenbergern durchweg für positive Resultate zu sorgen, zumal die Meisten das erste Mal vor einer solchen Kulisse spielten.

So belegte Niklas Broer in der jüngsten Altersklasse einen großartigen ersten Platz im Einzel, ohne zuvor jemals bei einer Kreismeisterschaft gespielt zu haben. Ebenfalls Kreismeister nennen dürfen sich Robin Kempel und Marcel Wessmann, die in der gleichen Altersklasse den ersten Platz im Doppel erspielten. Beide dürfen auch im Einzel bei den Bezirksmeisterschaften antreten, da sie sich bereits vor den Kreisvorentscheidungen qualifiziert hatten.
Bei den U13ern gingen gleich elf Kinder an den Start und das spiegelte sich auch in der Anzahl der Platzierungen wieder. Bei den Jungen erreichte Malte Brockmeier im Einzel nach dem internen Duell gegen Lennart Simon Becker das Halbfinale, unterlag dort jedoch seinem Gegner in drei Sätzen und belegte am Ende den vierten Platz, der im Einzel allerdings noch zur Qualifikation zur BVE ausreicht.
Im Jungendoppel wurden Lukas Henning und Marc Beckmann Vierter, nachdem sie im kleinen Finale gegen das an Eins gesetzte Doppel denkbar knapp im dritten Satz unterlagen. „Trotzdem ein gutes Resultat, zumal die Beiden das erste Mal bei der KVE am Start waren“, so GSV Jugendwart Matthias Domann.

Die Gewinnerin des Tages auf Seiten der Fröndenberger war sicherlich Henrike Brockmeier. Die Zwölfjährige durfte sich dreimal über einen Podiumsplatz freuen. Im Einzel wurde sie letztlich souverän Erste und im Mixed zusammen mit Marcel Wessmann Zweite.
Im Doppel erspielte sie sich mit Rachelle Hanenburg im kleinen Finale den dritten Platz.
Ebenfalls auf einem Nachrücker-Platz landeten Dean Hennisge und Daniel Cerevko. In der U15-Doppelkonkurrenz belegten sie den vierten Platz.
Bei den U17ern schaffte Wiebke Brockmeier mit ihrer Partnerin Laura Steinweg aus Werne den zweiten Platz und damit die Qualifikation. Beim Mixed belegte sie mit Gregor Vechtel aus Everswinkel den vierten Platz.

Zusammengefasst kann man sagen, dass es an diesem Wochenende nur Gewinner gab.
Auch diejenigen, die nicht einen der vorderen Plätze belegen konnten, können mit Stolz behaupten an Erfahrung gewonnen zu haben. Und vielleicht stehen sie dann das nächste Mal auf dem Treppchen.
Doch jetzt gilt es erst einmal Daumen zu drücken für die anderen – bei den Bezirksmeisterschaften, die am 17./18. Dezember der GSV Fröndenberg ausrichten wird.

Suchen